D

ie  Kirche auf dem Annaberg, von mächtigen
Bäumen umgeben, ist zu einem Wahrzeichen
der Stadt geworden und markiert zugleich deren

höchste Erhebung mit 501 m über Normal-Null.

Ihre Wallfahrts- und Baugeschichte beginnt im Jahre 1656 mit
der Rückkehr des damaligen Landesherren Pfalzgraf Christian
August (1645 – 1708) zur kath. Kirche. Mit dem Bau einer
kleinen, hölzernen Kapelle ließ er die mit Einführung der
Reformation 1542 eingegangene St. Anna-Wallfahrt im nahe

gelegenen Peutental wieder aufleben. Das vom Peutental

stammende Gnadenbild, eine auf etwa 1520 datierte Holzplastik St. Anna-Selbdritt, fand auf
dem Annaberg eine neue Heimatstatt. Von Jahr zu Jahr kamen mehr Wallfahrer zur Verehrung
der Hl. Anna, Patronin der Bergleute und Schiffer, der Witwen, der werdenden Mütter, der
kinderlosen Frauen, der Brautleute, der Ammen, aller im Haushalt Beschäftigten und noch
vieler anderer Berufszweige.

Prolog

Geschichte

Ihr heutiges Aussehen mit dem barocken Turm erhielt St. Anna erst bei der letzten Kirchenerweiterung in den Jahren 1903/04. Die Wallfahrt fand zunächst nur am St. Anna-Tag (26. Juli) statt. 1740 wird erstmals von einer St. Anna-Oktav berichtet; von
einem weltlichen Teil 1787. In der Woche um den 26. Juli findet jährlich die Anna-Festwoche statt. Zu allen Zeiten suchten und suchen viele Pilger aus nah und fern Trost und Zuspruch bei Mutter Anna.

D

as Wallfahrtsjahr wird am Weißen Sonntag

mit einer Prozession, der Öffnung der Wall-

fahrtspforte und einem feierlichem Gottesdienst

begonnen. Es werden regelmäßig Gottesdienste

mit anschließendem eucharistischem Segen gefeiert, außerdem das Abendlob an jedem Sonntag.

Das Hauptfest der Wallfahrt ist seit Beginn bis heute der Gedenktag der Hl. Mutter Anna (26. Juli), seit 1942 wird die ganze Woche als geistliche Woche gefeiert. Wir freuen uns sehr über Ihr Kommen und wünschen Ihnen eine schöne Wallfahrt auf den Annaberg.

Aktuelles Plakat und Wallfahrtsprogramm

Wallfahrt

Standort

D

ie Wallfahrtskirche befindet sich etwas außerhalb Sulzbachs

auf einer kleinen Erhebung,

dem Annaberg.

Auf den Annaberg gelangen Sie

mit dem Auto oder Taxi. Wenn Sie sich jedoch körperlicher Gesundheit erfreuen, nehmen Sie sich etwas Zeit und erkunden Sie die Kirche samt

Umgebung zu Fuß oder mit dem Rad. Im Waldgebiet, welches den Annaberg im südwestlichen Teil umgibt, findet sich ein kleiner Waldweg, der zu einem sehr schönen Aussichtspunkt über die Stadt führt. Schnell ist man wieder unten in der Stadt, wo Wirtshäuser und Cafes für Ihr leibliches Wohl sorgen.

Pfarreizugehörige

(röm.-katholische) Kirchen

Pfarrbüro der Pfarrei St. Marien

Sulzbach-Rosenberg

Aktueller Pfarrbrief

Download PDF

Fotogalerie

Viel Spaß beim stöbern in unserer Fotogalerie

Willkommen

Gottesdienstzeiten

Links

Impressum

© 2015-2016 Pfarrei St. Marien Sulzbach-Rosenberg